Crowdfunding auf der co:funding

Subkonferenz co:funding auf der re:publica

Subkonferenz co:funding auf der re:publica Foto: © J.W.

Auf der sechsten re:publica in der STATION Berlin versammelten sich an drei Tagen 4.000 Kreative, Medienschaffende und Künstler. Die Zuschauer hatten die Wahl zwischen rund 200 verschiedenen Veranstaltungen auf acht Bühnen. Ich wollte wissen, welche Geschäftmodelle im Online-Journalismus zur Zeit am meisten diskutiert werden. Dabei stieß ich auf das Thema Crowdfunding.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Ulrike Langer über Geschäftsmodelle im Online-Journalismus

Ulrike Langer

Fachjournalistin für digitale Medieninnovationen: Ulrike Langer Foto: © J.W.

Auf der re:publica in Berlin habe ich ein Interview mit Ulrike Langer geführt. Die Fachjournalistin für digitale Medieninnovationen arbeitet zur Zeit als freie Korrespondentin in den USA, sie bloggt auf medialdigital.de und war an der Produktion des Buches “Universalcode – Journalismus im digitalen Zeitalter” beteiligt. Ich spreche mit ihr über ihre Erfahrungen mit Flattr, welche Bezahlmodelle in den USA zur Zeit ausprobiert werden und warum die New York Times hinter vorgehaltener Hand als “dog chocker” bezeichnet wird. Mehr von diesem Beitrag lesen

Spot.Us – Digitaler Marktplatz für Journalisten

Was macht ein Journalist, wenn er seine Ideen in einer Redaktion nicht mehr verwirklichen kann? Er sucht neue Wege, um seine Artikel selbst zu finanzieren und zu veröffentlichen. Eine Plattform, die Raum für kreative Recherche-Ideen bietet, ist Spot.Us. Mehr von diesem Beitrag lesen

Wer profitiert von Flattr? – Podcaster Tim Pritlove über seinen Erfolg mit Flattr

Tim Pritlove mag es nicht, wenn man ihn als erfolgreiches Beispiel für die Nutzung von Flattr anführt. Er sei nicht der „Vorzeige-Flattrer“ und folge nur seiner Leidenschaft: dem Produzieren von Podcasts. Diese stellt er ins Internet und seit zwei Jahren können seine Zuhörer ihm dafür einen Geldbetrag per Flattr spenden. Das nehmen viele seiner Zuhörer wahr. In einem aktuellen Blog-Beitrag zieht er Bilanz aus zwei Jahren Flattr-Nutzung – das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mehr von diesem Beitrag lesen