Ulrike Langer über Geschäftsmodelle im Online-Journalismus

Ulrike Langer

Fachjournalistin für digitale Medieninnovationen: Ulrike Langer Foto: © J.W.

Auf der re:publica in Berlin habe ich ein Interview mit Ulrike Langer geführt. Die Fachjournalistin für digitale Medieninnovationen arbeitet zur Zeit als freie Korrespondentin in den USA, sie bloggt auf medialdigital.de und war an der Produktion des Buches “Universalcode – Journalismus im digitalen Zeitalter” beteiligt. Ich spreche mit ihr über ihre Erfahrungen mit Flattr, welche Bezahlmodelle in den USA zur Zeit ausprobiert werden und warum die New York Times hinter vorgehaltener Hand als “dog chocker” bezeichnet wird. Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

Trial and Error – Erfahrungen mit digitalen Bezahlmodellen

“I know it’s unfair, but I am feeling sick of online manifestos and ‚2020‘ -predictions. How about working, experimenting, testing, practicing?” So lautet nicht etwa ein gut gemeinter Rat des Journalistikprofessor und Branchenexperten Jeff Jarvis, sondern ein Tweet von Wolfgang Blau, dem Chef von ZEIT Online. Er kritisiert das Verhalten vieler Medienbetriebe, die sich zu lange auf ihren bisherigen Geschäftsmodellen ausruhten – und ihre Online-Angebote hauptsächlich durch Werbung am Leben halten. Ein Blick in die Medien- und Verlagshäuser in den USA und Großbritannien zeigt, dass dort schon länger mit Erlösmodellen abseits von Werbeeinnahmen experimentiert wird. Mehr von diesem Beitrag lesen